• Veranstaltungs-Kalender

    Finden Sie die Veranstaltung, die zu Ihnen passt und buchen Sie ein unvergessliches Erlebnis in unserem Hotel.


Terminkalender

Herbstlesung des Autorenkreises Ruhr-Mark
Donnerstag, 1. Oktober 2020
Aufrufe : 1473

Herbstzeit – Erntezeit – Beginn der stilleren Zeit. Zur schönen, herbstlichen Tradition gehört es, dass der Autorenkreis Ruhr-Mark e.V. wieder zu Gast im Literaturhotel Franzosenhohl ist. Seine Mitglieder, die ihren Lebensmittelpunkt im Märkischen und dem Ruhr-Wupper-Raum haben, werden den Nachmittag gestalten. Mit Besinnlichem, Heiterem, Erlebtem und Erdachtem in Lyrik und Prosa. Und hier das Programm:

Annette Gonserowski lebt in Kierspe und in Spanien. Ihr literarischer Schwerpunkt ist die Lyrik, aber auch Geschichten gehören zu ihrem Repertoire. Sie kann auf 7 Buchveröffentlichungen von Lyrik und Prosa verweisen, Veröffentlichungen in Anthologien des In- und Auslands, im Rundfunk und TV. Zudem schreibt sie Essays und Rezensionen. Sie las u.a. in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Warschau und beim 1. Lyrik-Festival in Iskele auf Nord-Zypern. Annette Gonserowski ist Preisträgerin des Alfred-Müller-Felsenburg-Preises für aufrechte Literatur. Sie war 25 Jahre im Vorstand des Autorenkreises Ruhr-Mark e.V. tätig, u.a. als 1. Vorsitzende. Sie ist aber auch Mitglied im VS Verband deutscher Schriftsteller. Ihr literarischer Nachlass befindet sich bereits im Westfälischen Literaturarchiv in Münster und ihr Lyrik-Blog im Internet wird regelmäßig durch das Deutsche Literaturarchiv in Marbach archiviert. Ihre Gedichte wurden in mehrere Sprachen übersetzt und zu Liedern vertont. Heute wird sie Gedichte zum Thema „Aus dem Leben“ vortragen. Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark e.V. seit 1983.

Ute Jaguttis wurde 1972 in Eutin geboren, hat in Arnsberg ihre Kinder- und Jugendzeit verbracht, lebt seit 1990 in Iserlohn. Im Sommer 2015 begann sie, geküsst von der Muse, mit dem Schreiben. Höhenflüge & Tiefschläge, Alltägliches & Unmögliches, Persönliches & Versöhnliches bringt sie verdichtend zum Ausdruck. Heute wird sie Gedichte zum Thema „Liebe des Lebens“ vortragen. Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark e.V. ist sie seit 2019.

Brigitta Willer ist aufgewachsen und wohnhaft in Hagen, genau an der Schnittstelle von Ruhrgebiet und Sauerland. Seit ihrem Ausscheiden aus dem Lehrberuf schreibt sie verstärkt sozialkritische Texte, die sich mit dem Menschen im Pott auseinandersetzen, mit seinen ganz spezifischen Problemen. Ihre Kurzgeschichten haben Biss und Humor und bewegen sich in der Sprache des Ruhrgebiets, in einer Sprache, die kurz und knapp und ohne Schnörkel die Sache auf den Punkt bringt. Veröffentlicht wurden seit 2003 drei Bücher mit Kurzgeschichten sowie Beiträge in zahlreichen Anthologien, Jahrbüchern, Zeitungen und Magazinen, ebenso Literatur- und Sachbeiträge in unterschiedlichen Radiosendungen. Brigitta Willer war von 2008 bis 2012 Vorsitzende des Autorenkreises Ruhr-Mark e.V. und ist seit 2012 Ehrenvorsitzende.

Von Bernd Kämper, promoviertem Mediziner, sind bereits drei Gedichtbände erschienen: „Zerzauste Gedanken aus dem Wartezimmer“, „Paradies ex.“ und „Begegnungen, wenn ja, öfter“. Mit der Einsendung „Verflohen“ gehört er zum Kreis der Preisträger des Gedichtwettbewerbs „Bibliothek deutschsprachiger Gedichte XIX“. Für sein Gedicht „Aleppo“ erhielt er von dem Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e. V. den ersten Preis. Bernd Kämper ist seit 2014 Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark e.V.

Peter Coon schreibt Kurzgeschichten aus Überzeugung, denn er ist kein Mann der vielen Worte. Schnell verliert er (nach eigenen Worten) den Überblick, also muss er sich auf den Kern konzentrieren. Im Jahr 2014 wurde Peter Coon Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark e.V. Als Preisträger des damaligen Literaturwettbewerbs zum Thema „Prisma“ wurde er eingeladen, dem Verein beizutreten. Es folgten zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien, sowie drei eigene Erzählbände: „Märzchen im November“ (2015), „Weltfrieden ist aus“ (2017), „Mama hält mich fest, wenn ich lache“ (2019). Infos unter www.petercoon.de.

Die Veranstaltung beginnt traditionell um 14 Uhr mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken, die eigentliche Lesung beginnt um ca. 15 Uhr und endet um 18 Uhr.

Der Eintritt ist frei, eine vorherige Anmeldung ist jedoch dringend erforderlich, maximale Teilnehmerzahl ist 50. Bitte geben Sie bei der Kartenreservierung an, ob Sie am Kaffeetrinken teilnehmen oder erst zur Lesung kommen möchten.Anmeldungen sind telefonisch unter 02371-820 720 und per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.