• Veranstaltungs-Kalender

    Finden Sie die Veranstaltung, die zu Ihnen passt und buchen Sie ein unvergessliches Erlebnis in unserem Hotel.


Terminkalender

Herbstlesung des Autorenkreises Ruhr-Mark
Mittwoch, 2. Oktober 2019
Aufrufe : 567

Traditionell gestaltet der Autorenkreis Ruhr-Mark seit Jahren im Herbst eine Lesung im Literaturhotel, so auch 2019. Wieder wird der Autorenkreis einen literarischen Herbststrauß binden, der in seiner bunten Vielfalt nicht hinter der herbstlichen Farbenpracht des Tals des Franzosenhohls zurückstehen wird.

Es lesen: Ernst Dossmann, Friedrun Jäger, Edmund Ruhenstroth, Ulrike Schmidt, Hans-Heinrich Stricker

Ernst Dossmann
Die nach seinen Entwürfen und unter seiner Bauleitung errichteten Gebäude stehen in 10 verschiedenen Bundesländern. Der 1926 in Iserlohn geborene Dipl.-Ing. war von 1953 bis 2001als freischaffender Architekt und Stadtplaner tätig.
Er wurde mehrfach für sein ehrenamtliches Wirken als Bauexperte, Denkmalpfleger und Heimatforscher (u.a. durch zwei Bundespräsidenten und den nordrheinwest-fälischen Ministerpräsidenten) ausgezeichnet. Einige seiner Bauten wurden schon zu seinen Lebzeiten unter Denkmalschutz gestellt.

Nach Erscheinen von drei erfolgreichen heimatgeschichtlichen Sachbüchern wurde ihm 1989 vom Autorenkreis Ruhr-Mark die Mitgliedschaft angetragen. Seitdem wirkt Ernst Dossmann in unserer literarisch orientierten Gemeinschaft aktiv mit. Von ihm erschienen neben ungezählten Beiträgen in Zeitungen und Zeitschriften 26 Bücher, meist mit historischen, technischen, gesellschaftskritischen Themen in Lyrik und Prosa, darunter sein Roman „50 Jahre fest im Sattel“ (2009), „Mit Ernst Dossmann unterwegs“ (2013) und „Erträumt, erdacht, erlebt“ (2016).

Friedrun Jäger
ist Jahrgang 1943, wohnt seit 2017 in Iserlohn und ist seit 2018 Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark e.V. Sie ist begeisterte Naturliebhaberin, interessiert sich aber auch für die Menschen und versucht, zu ergründen, warum sie so sind, wie sie sind oder in Erscheinung treten, um sie besser zu verstehen und für mehr Toleranz und Verständnis untereinander zu plädieren. Das alles spiegelt sich in ihren Texten wider. Ebenso können sich ihre Beiträge mit kritischen Themen auseinandersetzen. Sie geht davon aus, dass Lyrik - ob als Reim oder nur rhythmisch geschrieben, einen nicht geringen Teil zur Entschleunigung des Lesenden beitragen kann, was gerade in der heutigen Zeit, in der es mehr und mehr heißt: höher, schneller, weiter, teurer und vielleicht auch kranker (?) von großer Wichtigkeit ist.

Edmund Ruhenstroth
Edmund Ruhenstroth schreibt aus Erfahrungen, die er in seinem Umfeld und auf seinen Reisen sammelt. Er versteht es, Alltägliches und manchmal auch Unmögliches in humorvoller Weise zu betrachten und aufzuschreiben.
Mit seinen Versen und kleinen Geschichten verleitet er seine Zuhörerinnen und Zuhörer zum verständnisvollen Schmunzeln und oft sogar zum herzhaften Lachen. Heute trägt er heitere Verse und Geschichten von der Gartenbank.
Edmund Ruhenstroth ist seit 1974 Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark e.V.

Ulrike Schmidt
Geburts- und Wohnort Gevelsberg. Ihr literarischer Schwerpunkt ist die Lyrik. Sie kann zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien nachweisen. Einige ihrer Gedichte wurden in die französische Sprache übersetzt. Einen Ausflug in die Kinderwelt gestattete sie sich mit der Geschichte „Sophies Traum“, die 2018 im Wendepunkt-Verlag mit eigener Illustration erschien. Gereimtes aus der Sicht von Kindern, war der zweite Ausreißer von den sonst eher melancholischen Gedichten. Der net-Verlag berücksichtigte zwei Kindergedichte in „Verrückte große Welt“. Seit 2011 Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark e.V.

Dr. med. Hans- Heinrich Stricker
Jahrgang 1938, geboren und lebend in Iserlohn. Chefarzt (Internist) i.R. 2001 bis 2004 Seniorenstudium der Theologie und Philosophie in Dortmund. Prädikant der ev. Kirche. 2001 bis 2018 kleine Privatpraxis im eigenen Hause. Liebt und spielt Musik (Barock und Jazz, Tenor-Blockflöte, Querflöte und Tenorsaxofon). Veröffentlichung von 6 Büchern. Das 7. Buch (Wie kommt der Bernstein auf die Zugspitze?) ist fast fertig. Literarische Gebiete: Prosa und Lyrik. Vorbilder: Manfred Hausmann, Hans Dieter Hüsch und
(wissenschaftlich- theologisch) Prof. Jürgen Moltmann. Schreibt wie’s gerade kommt. Keine thematischen Schwerpunkte. Veröffentlichungen in Anthologien, Zeitschriften, Zeitungen und (s. o.) Büchern, z.B. im Lit-Verlag, bei Mönnig und Hänssler (jetzt SCM). Seit 2012 Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark e.V.

Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken, die eigentliche Lesung beginnt um ca. 15 Uhr und endet um 18 Uhr.

Der Eintritt ist frei, eine vorherige Anmeldung ist jedoch dringend erforderlich, maximale Teilnehmerzahl ist 50. Bitte geben Sie bei der Kartenreservierung an, ob Sie am Kaffeetrinken teilnehmen oder erst zur Lesung kommen möchten. Anmeldungen sind telefonisch unter 02371-820 720 und per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.